Gut geschützt vor Röntgenstrahlung

Beim Strahlenschutz geht es darum, Mensch und Umwelt vor der schädigenden Wirkung von ionisierender und nicht-ionisierender Strahlung aus natürlichen und künstlichen Strahlenquellen zu schützen.

Schutz vor Röntgenstrahlen

Ionisierende Strahlung – dazu gehören u.a. Röntgenstrahlung und radioaktive Strahlung – ist besonders gefährlich, da sie Körpergewebe und Erbgut nachhaltig schädigen kann.

Unsere Strahlenschutztüren kommen überall dort zum Einsatz, wo Menschen und Umwelt zuverlässig vor schädigender Röntgenstrahlung geschützt werden müssen, zum Beispiel in Krankenhäusern, Arztpraxen und Laboratorien.

Strahlenschutztüren

Einen starken Schutz vor Röntgenstrahlen bieten in Türen und Wandsysteme eingelegte Bleieinlagen. Die Bleiabschirmung befindet sich im Aufbau des Türblatts bzw. der Wandelemente. Es sind verschiedene Arten von Beschichtungen erhältlich, die für den jeweiligen Verwendungszweck und die Reinigungsanforderungen geeignet sind. Sämtliche Tür- und Wandelemente können zudem mit speziellen Röntgenschutzfenstern ausgestattet werden. Auch verfügen alle Öffnungssysteme über Sicherheitsvorrichtungen, die in bestimmten Situationen die Strahlung automatisch unterbrechen. Mit den Strahlenschutztüren von Berchtold sind Sie immer gut geschützt!

Spezifikationen

Unterschieden wird in Bleigewichts-Werten von 1 mm bis 6 mm, in den Türelementen immer symmetrisch aufgebaut, also 2 * 0.5 mm entspricht 1.0 mm Pb.

Beim Strahlenschutz müssen sich die Bleieinlagen im Element konstruktiv immer überlappen. Deshalb braucht es spezielle Konstruktionen und Beschläge welche bei Berchtold selber entwickelt und objektspezifisch angepasst werden.