Höchste Hygienestandards gewährleisten

In hygienischen Umgebungen, also Spitälern, Bädern oder auch Laborräumen, gelten für Türen vielfach erhöhte hygienische Anforderungen. Moderne Oberflächenveredelung und automatische Türsysteme beugen der Verbreitung von Bakterien vor.

Verbreitung von Bakterien vorbeugen

Hygiene ist im Gesundheitswesen von höchster Bedeutung. Jeden Tag werden Beschläge und Türdrücker von unzähligen Menschen berührt. Kein Wunder, dass sich Bakterien rasend schnell verbreiten können. Wo sich gefährdete Personen aufhalten, ist das besonders heikel.

Eine moderne Oberflächenveredelung beugt der Ausbreitung von Bakterien vor, ist also eine hygienische Vorsorge.

Türelemente und Beschläge können dank einer antibakteriellen Beschichtung das Ansiedeln von Bakterien und Pilzen auf der Oberfläche aktiv verhindern. Die Übertragungskette wird somit wirksam unterbrochen. Bemerkenswert: von den Keimen, die auf die Oberfläche gelangen, sind bereits nach einer Stunde 99,98 Prozent abgetötet.

Entscheidende Vorteile bringt auch die Wahl des Türsystemes mit sich. So ist bei automatischen Türsystemen, Schiebetüren und Drehflügeln nämlich kein Anfassen von Türdrückern notwendig.

Eigenschaften

  • Die eingesetzten Additive bleiben über viele Jahre wirksam.
  • Die beschichtete Oberfläche (Schichtdicke 50-70 µm) wirkt langfristig antimikrobiell.
  • Wirkt gegen jegliche Mikroben (Bakterien, Pilze, Algen etc.)
  • Der Wirkstoff ist kein Gefahrengut nach der Gefahrengutklassifizierung ADR/RID
  • Anwendungen sind im Aussen- und Innenbereich möglich